Meer dan een eeuw actief voor Hoorns erfgoed

Spaziergang religiöse Bilder und Darstellungen

14. Kerkplein

kaart Über/Via 'Zon' und das lange 'Gerritsland' erreichen wir rechts die 'Breestraat' und links den 'Kerkplein'(Kerkplatz).

Boterhal oder Sint Jans Gasthuis (Krankenhaus)
Genau gegenüber uns befindet sich 'de Boterhal' aus dem Jahre 1563.

foto linksfoto rechts

Das Gasthuis ist eins der hübschesten Beispiele frührenaissancistischer Gebäude in unserem Land. Über dem Giebelstein sehen wir ein Bild Johannes des Täufers. Die kannelierten, gerillten Steine auf beiden Seiten der Tür sollen eine heilende Wirkung haben und die Einwohner von Hoorn sollen früher die Steine berührt haben um Krankheiten abzuwehren.

Das Gebäude war bis zum Jahre 1840 im Gebrauch als Krankenhaus. Später wurde es Kleiderkammer der Streitkräfte und Ort, wo Eier und Butter verhandelt wurden. Daher der Name Boterhal. Heutzutage ist das Gebäude Ausstellungsraum des 'Künstlervereins Hoorn und Umgebung'.

Johannes wurde etwa sechs Monate vor Christi geboren. Seine Eltern waren Elisabeth und Zacharias. Beide waren schon in fortgeschrittenem Alter. Die Elisabeth war unfruchtbar. Der Engel Gabriel aber sagte ihrem Gatten Zacharias, dass Elisabeth einen Sohn gebären werde und dass sie ihm den Namen Johannes geben sollten. Zacharias aber forderte ein Zeichen und der Engel nahm ihm seine Sprache. Bei der Geburt des Sohnes werde Zacharias seine Sprache wiederbekommen, so sprach der Engel Gabriel. Und so geschah es. Im Alter von dreissig Jahren zog Johannes in die Wüste und prophezeite überall das Kommen des Messias. Er predigte eine Taufe der Bekehrung und wies das Lamm Gottes an. Weil er schon vor seiner Geburt den Herrn gehört hatte und von Gottes Geist erfüllt wurde, wird nicht nur sein Sterbetag (am 29. August), sondern auch sein Geburtstag (am 24. Juni) gefeiert.

Als Herodes Geburtstag hatte, richtete er eine Mahlzeit an für seine Würdenträger, Hauptoffiziere und für die Prominenz aus Galilea. Die Tochter des Herodias trat mit einem Tanz auf und sie gefiel dem Herodes und seinen Tischgenossen. Der König sagte dem Mädchen: 'Verlange was du willst und ich werde es dir geben.' Und er schwor:' Was du auch verlangst, ich werde es dir geben, und wäre es die Hälfte meines Königreiches.' Das Mädchen ging zu ihrer Mutter und fragte sie: ' Was könnte ich vom König verlangen ?' Die Mutter antwortete: ' Das Haupt Johannes des Täufers.'

Johannes ist der Patron der:
Weber, Schneider, Maler, Gerber, Tischler, Schmiede, Böttcher, Schornsteinfeger, Gastwirte, Kürschner, Winzer, Architekten, Alkoholbekämpfer, Kinobesitzer, Hirten, Tänzer, Musikanten, Sänger, Haustiere, Schafe, Lämmer, der Fasten, Karmeliten, des Malteser Ritterordens.
Er ist der Patron gegen: Kopfschmerzen, Heiserkeit, Schwindel, Epilepsie/Fallsucht, Kinderkrankheiten, Angst, Hagel.